Hochwertig. Bequem.

Referenz Brinkmann - Sessel Wartebereich 1 klein

Referenz Brinkmann - Sessel Wartebereich 2 klein

Referenz Brinkmann - Sessel Wartebereich 3 klein

Referenz Brinkmann - Sessel Wartebereich 4 klein

Referenz Brinkmann - Sessel Wartebereich 5 klein

Kanzlei Brinkmann-Dewert in Essen: Neue Sessel für den Wartebereich

Eckdaten

Umsetzung:

04/2013 - 06/2013

Kunde:

Rechtsanwälte_Notare BRINKMANN_DEWERT

Branche:

Anwaltskanzlei

Lösung:

Ausstattung Wartebereich

Weblink:

Brinkmann_Dewert


Im Frühsommer des Jahres 2013 entschied die Anwaltskanzlei Brinkmann-Dewert in Essen, den kompletten Wartebereich und einige Büros der Geschäftsführer mit neuen Sitzgelegenheiten auszustatten. Ziel war es, hochwertige, bequeme und dezente Modelle zu finden, die den Charakter der Anwalts- und Notarkanzlei aufnehmen und unterstreichen. Die Sessel-Manufaktur erhielt den Auftrag, Vorschläge für die Ausstattung zu unterbreiten und Ideen für die Umsetzung zu entwickeln.

Vorgespräche und Planungsphase

Die Planungsphase begann mit einem Vorgespräch in den Ausstellungsräumen der Sessel-Manufaktur. Herr Brinkmann und Herr Dewert hatten sich auf den Internetseiten unseres Unternehmens bereits ausführlich mit dem Sessel-Sortiment beschäftigt und einige Modelle in die engere Wahl gezogen. Beim Besuch in der Ausstellung fand ein Probesitzen auf den infrage kommenden Sesseln statt. Nach einer ausgiebigen Prüfung verschiedener Modelle fiel die Wahl auf den Sessel Linus. Die Planung konnte ohne Verzögerung beginnen, denn die Inhaber der Kanzlei führten bereits maßstabsgetreue Pläne mit, mit deren Hilfe die Anzahl der Sessel und die Positionierung im Raum zügig festgelegt werden konnte. Positive Resonanz fand unser Vorschlag, das Ensemble im Wartebereich durch die Integration einiger Sitzhocker optisch aufzulockern.

Festlegung der Rahmenbedingungen

Nachdem die passenden Modelle ausgewählt waren, traten die Vorbereitungsarbeiten in die entscheidende Phase ein: Die Festlegung des passenden Bezuges. Die Rahmenbedingungen waren klar definiert. Die Sessel sollten einen Echtlederbezug in dunkler Farbe erhalten. Favorisiert wurde eine Kombination aus zwei verschiedenen Farbtönen, die sich im Idealfall dezent ergänzen sollten. Nach einer Phase der Sondierung entschieden sich die Inhaber der Kanzlei für zwei Farbtöne, die sich äußerst harmonisch miteinander kombinieren lassen, ohne ihren zurückhaltenden Charakter zu verlieren: Anthrazit für die Sessel und Rot für die Hocker. Bei der Auswahl der Bürosessel fiel die Wahl auf das Modell Louis, das mit seiner hohen Rückenlehne perfekt für längeres, ermüdungsfreies Sitzen geeignet ist.

Umsetzung der Aufgabe und Lieferung der Sitzmöbel

Die Planungsarbeiten und vorbereitende Tätigkeiten waren abgeschlossen. Eine kleine Änderung ergab sich nach einer internen Besprechung noch bei der Farbe der Naht. Um den harmonischen Gesamteindruck bei gleichzeitiger farblicher Absetzung zu unterstreichen, wurde die Nahtfarbe bei den Sesseln auf Rot und bei den Hockern auf Grau festgelegt. Pünktlich am 25. Juni 2013 konnten wird das komplette Ensemble aus Sitzmöbeln an die Kanzlei Brinkmann-Dewert in Essen ausliefern und erhielten kurz darauf ein Dankschreiben, in dem die zuverlässige Arbeit und das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Sessel-Manufaktur gewürdigt wurden.

09.10.2013 - E-Mail vom Geschäftsführer - Dr. Johannes Brinkmann


Sehr geehrter Herr Sawazki,

Wir sind von der Qualität Ihrer Arbeit völlig begeistert. Die Verarbeitung und das Material verdienen Höchstnoten. Diese Einschätzung wird auch von unseren Mandanten geteilt. Die Sessel sind in beiden Wartebereichen in unserem Büro der Blickfang, zudem noch sehr komfortabel. Besonders hervorzuheben ist ohne Zweifel auch das einzigartige Preis-Leistungsverhältnis. Kurzum: Sie haben einen sehr zufriedenen Kunden. Wir werden Sie gerne weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Johannes Brinkmann
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Steuerrecht