Individuell. Handgemacht.

Sessel Lounge - Uni Mainz klein

Loungesessel - Uni Mainz klein 2

Referenz Uni Mainz

Neue Sessel für die Uni Mainz: Stimmungsvolle Harmonie im Lounge-Bereich

Eckdaten

Umsetzung:

01/2012 - 03/2012

Kunde:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Branche:

Universität

Lösung:

Lounge-Bereich

Weblink:

JGU - Universität Mainz - Institut für Kernphysik


Im Jahr 2011 wurde für die Kernphysik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz einen Neubau für Seminar- und Konferenzräume errichtet. Im Rahmen der Planung der Inneneinrichtung erhielt die Sessel-Manufaktur den Auftrag, Ideen zur Sitzmöbel-Ausstattung der Lounge zu entwickeln und ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten.

Analyse- und Planungsphase

In einer Vorbesprechung mit den Verantwortlichen wurde schnell klar, dass die Sessel in Form und Farbe in das Corporate Identity Design der Uni Mainz passen sollten. Bedingung war weiterhin, dass der Lederbezug der Sessel die aktuelle DIN Norm bzgl. Schwerentflammbarkeit zu erfüllen hatte. Als Grundlage für unsere Planungen dienten Fotos vom Lounge-Bereich. In einer ersten Analyse fiel uns auf, dass die Lounges sehr kubisch gestaltet sind. Wir stellten fest, dass die rote Farbe der Wände in der Farbpalette unter der Bezeichnung HKS 16 geführt wird. Ausgerüstet mit diesem Wissen gingen wir an die Planung der weiteren Schritte. Zunächst musste ein Sessel-Modell gefunden werden, das die klassischen Linien der Lounge widerspiegelt. Außerdem mussten wir berücksichtigen, dass die Sessel in ihrer Farbgebung mit den Wänden harmonieren.

Die Umsetzung der Aufgabe

Das passende Modell für die Lounge war schnell gefunden. Die Form unseres Sessels „Viktor“ bildete eine perfekte Ergänzung zur kubischen Form der Lounge. Die Wahl des Leders fiel auf den Bezugsstoff Napoli. Dieses Leder erfüllt die DIN Norm EN 1021-1 Teil 1. Der sogenannte Zigarettentest in Bezug auf Schwerentflammbarkeit bildet die Grundlage dieser Vorschrift. In der Farbgebung des Leders entschieden wir uns für die Farbe 4352 karminrot. Sie harmoniert hervorragend mit der farblichen Gestaltung der Lounge. Nach der Fertigstellung schickten wir ein Exemplar zur Begutachtung an die Universität. Zwei Änderungen waren nach der Probe durch die zuständigen Professoren noch erforderlich. Zum einen wurde das Unterspannvlies unter der Polsterung gegen festeres Textil ausgetauscht. Auf diese Weise wird die Geräuschentwicklung beim Hinsetzen minimiert. Auf der anderen Seite war eine festere Polsterung der Armlehnen gewünscht.

Nach der Umsetzung dieser Vorgaben lieferten wir die Modelle an die Universität Mainz aus und erhielten kurz darauf ein Dankschreiben, in dem Arbeit der Sessel-Manufaktur ausdrücklich gewürdigt wurde.